Doktorandenausbildung

Der NFS Bioinspirierte Materialien bietet seinen Doktoranden/Doktorandinnen attraktive Chancen zur Karriereentwicklung in einem Bereich, in dem wichtige Entwicklungen sowohl in wissenschaftlicher als auch in industrieller Hinsicht erwartet werden. Das Zentrum bietet eine einzigartige vielfältige und internationale Forschungsumgebung, in der junge Hochschulabsolventen lernen, wie sie komplexe interdisziplinäre wissenschaftliche Fragen angehen können. Da die berufliche Entwicklung nicht nur Forschungskompetenzen erfordert und Arbeitgeber Forscher suchen, die ihren Unternehmen einen Mehrwert bringen können, fördert das Zentrum auch die persönliche Entwicklung. Dazu vermittelt es jungen Absolventen Kompetenzen und übertragbare Qualifikationen, wie etwa die Fähigkeit, über Disziplin- und Kulturgrenzen hinweg zu arbeiten.

Unterstehend finden Sie weitere Informationen zum Ausbildungsprogramm für Doktoranden, die vom NFS Bioinspirierte Materialien gefördert werden. Verwenden Sie das Menü auf der linken Seite, um mehr über Finanzierungsmöglichkeiten für Doktoranden innerhalb des NFS sowie über den Erwerb übertragbarer Qualifikationen zu erfahren.


Ausbildung von vom NFS geförderten Doktoranden

Für Doktoranden, die vom NFS Bioinspirierte Materialien gefördert werden, gelten während des Doktorats drei Anforderungen:

Beratung/Mentoring von Schülern und Studierenden

Doktoranden des NFS Bioinspirierte Materialien nehmen aktiv an den Ausbildungs- und Beratungsprogrammen für Primar- und Sekundarschüler/-innen teil und/oder bieten Mentoring für Bachelorstudierende an. Durch die Teilnahme an diesen Programmen verbessern die Doktoranden ihre Organisations- und Kommunikationskompetenzen und sammeln Erfahrungen in Projektplanung, Mentoring und Lehre.

Internationales Austauschprogramm für Doktoranden

Mobilität fördert die Entwicklung persönlicher und Innovationskompetenzen. Aus diesem Grund ist es für die Karriere junger Forschender unerlässlich, Erfahrungen an einer Einrichtung im Ausland zu sammeln. Dank des Internationalen Austauschprogramms für Doktoranden des NFS können Doktoranden bis zu drei Monate an einem Labor einer Partnereinrichtung verbringen. Doktoranden, die über mindestens 18 Monate bei einem Arbeitszeitanteil von 50% oder mehr zum NFS Bioinspirierte Materialien beitragen, können sich für dieses Programm bewerben. Falls Sie weitere Informationen wünschen und sich bewerben möchten, kontaktieren Sie bitte den NFS-Koordinator, Lucas Montero.

Internationaler Laboraustausch

Doktoranden, die an Gemeinschaftsprojekten arbeiten, werden einige Zeit (zwei bis acht Wochen, je nach Projekt) im Labor eines Partners verbringen, um Einblicke in eine andere Forschungskultur zu gewinnen, Ideen auszutauschen und neue Techniken zu erlernen.

Die Teilnahme an der jeweiligen Aktivität muss mit dem zuständigen Dissertationsleiter besprochen werden, wobei die persönlichen Ziele, Interessen und Bedürfnisse des Doktoranden berücksichtigt werden.

Falls Sie Fragen haben, kontaktieren Sie bitte den NFS-Koordinator, Lucas Montero.